Nähanleitung für eine wiederverwendbare Mund-Nasen-Maske

Wichtige Info vorab

Wir empfehlen Euch weißen Stoff zu verwenden, z. B.  von einem alten Laken, denn dann könnt ihr den Mund-Nasen-Maske nach Gebrauch entweder bei 90 Grad waschen oder im Kochtopf 5 Minuten auskochen. Wichtig war uns bei der Entwicklung, dass diese Maske auch mit einfachen Haushaltswaren zu erstellen ist, da beispielsweise Gummibänder derzeit überall ausverkauft sind.

Bitte überprüft vorab auch die Durchlässigkeit des Stoffes für die Atmung durch folgende Vorgehensweise:

  • Tuch doppelt nehmen
  • Dicht um Mund und Nase schließen
  • Ein- und Ausatmen

Ist das Ein- und Ausatmen ohne größeren Atemwiderstand möglich, kann das Material als Maske genutzt werden.

Gut ist es, mehrere Exemplare zu haben, denn ein einzelner Mund-Nasen-Maske sollte nicht länger als eine Stunde im Einsatz sein. 
Nach Gebrauch bitte so anfassen, dass ihr die Aussenseite nicht berührt und gebt die Stoffmaske nach Benutzung direkt in die Waschmaschine.

Aussehen der Mund-Nasen-Maske

  • Der Stoffmaske hat Querfalten, die nach unten zeigen
  • Oben wird ein Draht mit eingearbeitet, damit der Mund-Nasen-Maske an die Nase angpasst werden kann.
  • Der Vorteil bei diesem Modell ist, dass ihr keinen Gummi benötigt, der derzeit sowieso kaum erhältlich ist. Diese Stoffmaske wird mit Bindebänder geschlossen, ist also flexibel und kann auf die jeweilige Köpfgröße optimal angepasst werden.

Vorbereitung:

Als Erstes bitte den als PDF-Datei heruntergeladenen Schnitt ausdrucken, ausschneiden und an der jeweiligen Faltenposition (je zwei pro Falte) mit der Schere eine kliene Kerbe zur Markierung einschneiden.

Download der Schnittvorlage »

Einen dünnen Draht (wenn möglich kunststoffbeschichtet, damit er beim Waschen nicht rostet) in 16 cm Länge schneiden. Alternativ könnte man auch eine Büroklammer nehmen. Diese ist zwar nicht so lang, wenn man sie gerade biegt, aber sie ließe sich auch im Nasenbereich einarbeiten. 

Wenn der Draht nicht beschichtet ist, die Enden mit der Zange einbiegen (wenn möglich, auch bei der Büroklammer).

Zuschnitt

Lange Falzbänder: 2 Streifen Stoff, 100 cm lang und 3 cm breit in Geweberichtung schneiden.
Falzbänder für obere und untere Kante: 2 Streifen Stoff, 17 cm lang und 3 cm breit in Geweberichtung schneiden.

Zuschnitt des Mundstücks: Stoff in Webrichtung (Fadenlauf) knicken und Schnitteil mit der entsprechenden Seite an den geknickten Stoff legen und mit Nadeln fest stecken. Nun die drei Seiten ausschneiden.

Mit dem Bleistift zwölf Mal über der Kerbe den Stoff markieren.

Nadeln entfernen, die Faltenmarkierungen sind auf dem Stoff zu sehen.

Bügeln

Die Falten im Mundstück einbügeln.

Doppelt liegenden Stoff an den Markierungen falten, so dass die gegenüber liegenden Markierungen eine Falte bilden. Diese drei Falten mit dem Bügeleisen fixieren.

Falten zeigen nach unten.

Falzbänder

Alle 4 Bänder in der Mitte knicken und mit dem Bügeleisen fixieren.

Bänder auseinander klappen und nun beide Außenkanten zum inneren Falz klappen, so dass sie sich treffen und wieder mit dem Bügeleisen fixieren.

Nun das Ganze noch einmal in der Mitte umklappen, so dass die Schnittkanten innen verschwinden. Wenn Sie alles richtig gemacht haben, sind die Bänder nun 7 mm breit.

Nun ist die Vorbereitung abgeschlossen,

Nähen

Bei allen Nähschritten verwenden wir nun einen Zick-Zack-Stich. Damit wird zusätzlich das Ausfransen des Stoffes verhindert. Stichlänge 1,8 mm, Stichbreite 4 mm.

Obere Kante vom Mundstück in ein kurzes, jetzt wieder aufgeklapptes Falzband innen reinschieben, zusätzlich den vorbereiteten Draht in den Innenbruch einlegen, 1 cm vom Rand entfernt.

Band wieder falzen und mit Zick-Zack-Stich so festnähen, dass der Einstich links direkt am Stoffrand ist (siehe Bild).

Den selben Vorgang am unteren Rand wiederholen. Hier allerdings ohne Draht.

Die zwei langen Bänder in der Mitte mit einer Stecknadel markieren.

Falzband so an das Mundstück stecken, dass die Stecknadel auf die mittlere Falte trifft.

Band so an der Maschine einlegen, dass die offene Kante links ist und mit dem Zick-Zack-Stich linksbündig nähen.

Dabei das Mundstück weit in den Falz schieben und mit fassen.

Auch den Rest des Bandes nach dem gleichen Prinzip zu Ende nähen. Die zweite Seite genau so.

Geschafft! So sieht die fertige Mund-Nasen-Maske aus.